In den Kinos läuft gerade der aktuelle Spielberg-Film über Abraham Lincoln an, gespielt von Daniel Day Lewis. Und dieser sagte nun in einem Interview, dass Lincoln besondere Fähigkeiten und Charakter-Eigenschaften hatte, die ihn stark beeindruckt hätten. Brauchte er wohl auch, um solche Mega-Projekte wie die Abschaffung der Sklaverei sowie Beginn und Beendigung des Sezessions-Krieges umzusetzen. Er hat ein gespaltenes Land wiedervereinigt, hat den Krieg so lange rausgezögert, bis er die Abschaffung der Sklaverei verfassungsrechtlich verankert hatte (denn nur so hatte er ein taktisches Druckmoment) und hat sich viel Gedanken um die Macht in diesem Amt gemacht. Lincoln gilt als einer der bedeutendsten Präsidenten der USA.

Keine Frage, hier treffen wir auf das Bild eines echten „Leaders“ und da passt der neue Beitrag von Lucy P. Marcus, Prof at IE Business School & Reuters columnist, auf Linkedin sehr gut. Sie hat ihre favorisierten Zitate von Abraham Lincoln zusammengestellt und dabei haben auch mich einige nachdenklich gemacht, berührt und bestätigt. Hier meine Favoriten für Sie:

1. “The best way to predict your future is to create it”
2. “Commitment is what transforms a promise into reality.”
3. “No man is good enough to govern another man without that other’s consent.”
4. “I don’t like that man. I must get to know him better.”
5. “Give me six hours to chop down a tree and I will spend the first four sharpening the axe.”
6. “Character is like a tree and reputation its shadow. The shadow is what we think it is and the tree is the real thing.”
7. “Live a good life. In the end it is not the years in a life, but the life in the years.”
8. “People are just as happy as they make up their minds to be.”

Und besonders passend auf das Thema Leadership zielt „Willst Du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht“. Nun denken Sie vielleicht bei sich: “Oh Schreck, immer diese Zitate, diese Weisheiten berühmter – meist männlicher – Personen”. Ich bin auch oft hin und her gerissen, was ich von Websiten halten soll, wo jede Seite mit einem noch beseelterem oder intellektuellerem Zitat aufwartet. Das ist besonders bei Coaches sehr beliebt. Aber wenn wir die Psycholgie der Wahrnehmung zugrunde legen, sind genau diese einfachen, aber treffenden Sätze das, was in all der Infoflut zu uns durchdringt und hängen bleibt. Und jeder oben zitierte Satz ist es tatsächlich wert, mal kurz über ihn nachzusinnen und bei Verantwortungs- und Führungsaufgaben zu berücksichtigen.