Eine Unternehmens-Präsentation über die eigene Kultur und Personalarbeit, die schon über fünf Millionen Mal im Netz aufgerufen wurde – also einen echten viralen Effekt ausgelöst hat. Na, das weckt sofort Interesse. Das Harvard Business Magazin berichtet zudem in seiner April-Ausgabe über “Die Neuerfindung der Personalarbeit” bei dem US-Filmverleiher Netflix. Diese Personal-Kultur wendet sich bewusst ab von Regeln und Vorgaben, was Leistung, Arbeitszeit, Urlaub und Vergütung betrifft. Unter dem Titel “Freedom & Responsibility” will Netflix eine fordernde und fördernde Umgebung gestalten, die Exzellenz und Wachstum für das kreative Unternehmen generiert.

Und die 126-seitige Präsentation hat es in sich: Allein die Einführung der Unternehmenswerte wird mit dem Beispiel Enron angefeuert: (frei übersetzt) “Die aktuellen Unternehmenswerte, entgegengesetzt zu den gutklingenden offiziellen Werten, zeigen sich dadurch, wer befördert, gefördert und wer gehen gelassen wird. Die aktuellen Unternehmenswerte sind das Verhalten und die Fähigkeiten aller Mitarbeiter.” Nun mag das für einige von uns sehr amerikanisch klingen, aber wenn ein Unternehmen in einem offiziellen Dokument sich klar dazu äußerst, dass es nicht etwas für sich statuieren will, was es dann nicht lebt, dann wird es daran gemessen. Und das vor allem im Internet-Business im Silicon Valley, wo die Talents wirklich gejagt sind. Und die neun folgenden Werte mit ihren Ausführungen legen die Messlatte hoch: Urteilsvermögen, Kommunikation, Impact, Neugier, Innovation, Mut, Leidenschaft, Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit. Und das sind nur die ersten 20 Seiten… aber lesen Sie selbst.

Wer Unternehmen mit Wissensarbeitern führt, wer im Personal für ihre Organisation und im Talent Management für ihre Entwicklung zuständig ist, sollte sich die Zeit nehmen, diese Präsentation einmal durchzugehen. Mögen nicht alle Ansätze und Ideen für deutsche Unternehmen sinnvoll und durchzusetzen sein, aber Deutschland muss seine Arbeitswelt wieder attraktiver und motivierender machen – und damit ist nicht in erster Linie die Vergütung gemeint.

Gallup-Studie 2013Die neue Gallup-Studie zeigt, dass 84 Prozent der deutschen Arbeitnehmer höchsten Dienst nach Vorschrift. Lediglich 16 Prozent der Beschäftigten haben eine hohe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber und setzen sich freiwillig für dessen Ziele ein. Der Rest der Belegschaft leiste Dienst nach Vorschrift (67 Prozent) oder habe innerlich bereits gekündigt (17 Prozent). Die schlechte Qualität der Führung und die nicht gelebte Unternehmenskultur wird vornehmlich als demotivierend genannt. Vor allem unter den Vorzeichen des Fachkräftemangels kann das zum Problem werden, denn die meisten Arbeitnehmer empfinden ihren Arbeitsplatz als sicher und sehen ohne emotionale Bindung keinen Grund sich mehr zu engagieren, wie die Süddeutsche erläutert.

Insofern ist die Netflix-Kultur und die Präsentation tatsächlich ein inspirierender Impuls für die Unternehmensstrategie und die Personalarbeit.